Die Burg Donnafugata

Die Schlossburg Donnafugata, Residenz des "Gattoparden"

In der unversehrten sizilianischen Campagna, umgeben von Trockenmäuerchen, liegt 15 km von Ragusa entfernt die Burg Donnafugata. Das weiße Steingemäuer erscheint unversehens auf einem niedrigen Hügel, von dem aus es die Felder mit ihren Johannisbrot- und Olivenbäumen beherrscht: Zwei Rundtürme zu beiden Seiten der ausladenden Fassade, eine kleine Aussichtsterrasse und ein schöner Bogengang mit Spitzbögen. Die Zinnen auf dem Dach scheinen auf einen Verteidigungsbau hinzudeuten, aber dem ist nicht so; Donnafugata ist eine Mischung aus unterschiedlichen Stilen, Epochen und Geschmacksrichtungen, wie es der Baron Corrado Arezzo De Spuches wollte. Ein Besuch der Burg ruft unweigerlich die Atmosphäre der sizilianischen „Leoparden“ nach dem Roman von Tomasi di Lampedusa wach, denn die 122 Zimmer (von denen 22 dem Publikum zugänglich sind) sind alle noch mit Originalmöbeln eingerichtet, im Geschmack der sizilianischen Aristokratie des 19. Jahrhunderts. Ist die Besichtigung der Burg abgeschlossen, so ist ein Spaziergang in dem dazugehörigen Park eigentlich unerlässlich: gut und gerne 8 Hektar Parklandschaft mit großen Ficusbäumen und zahllosen anderen sizilianischen, aber auch exotischen Pflanzen. Der Park hält mehrere „Vergnügungsorte“ bereit, wie sie in der Vergangenheit von den Gästen geschätzt wurden, darunter ein rundes Tempelchen, das Coffee House (wo man sich stärken konnte), das Steinlabyrinth und einige künstliche, mit Stalaktiten besetzte Höhlen. Im Lauf der Jahre diente die Burg mehreren Kino- und Fernsehfilmen als Kulisse; in den Innenräumen wurden Szenen aus Viscontis „Der Leopard“ und „I Vicerè“ gedreht, während die Burgterrasse Schauplatz mehrere Szenen aus der Fernsehreihe um Commissario Montalbano war. Die Burg Donnafugata ist von Dienstag bis Sonntag für das Publikum geöffnet.

Häuser in der Nähe von Die Burg Donnafugata