Das Meeresschutzgebiet Plemmirio, Capo Murro di Porco und Umgebung

Das Meeresschutzgebiet Plemmirio, Capo Murro di Porco und die umliegenden Strände

Das Plemmirio ist ein Meeresschutzgebiet am südlichen Ende der Maddalena-Halbinsel, die ihrerseits den 6 km langen Küstenstreifen zwischen Punta Castelluccio und Capo Murro di Porco südlich von Syrakus umfasst. Eine der berühmtesten Stellen ist die „Grotta Pellegrina“, eine Zufluchtsstätte des Menschen in vorgeschichtlicher Zeit. Bei Punta della Mola befinden sich eine Nekropole aus der Bronzezeit sowie Spuren der angrenzenden Siedlung. An der Küste sind noch sechs Latomien (Steinbrüche aus der griechischen Epoche) zu sehen, ein Beweis dafür, dass einst in diesem Gebiet das alte Viertel Plemmyrion lag, von dem es heute keine Spur mehr gibt. Ein großer Teil des Naturschutzgebiets wurde in den letzten Jahrzehnten als Bauland für die eleganten Sommervillen der Syrakusaner genutzt. Im Meer vor den Felsenküsten bildeten sich nach und nach wieder die ursprüngliche Tier- und Pflanzenwelt heraus, darunter Solitärkorallen, Schwämme, Moostierchen, Krebse und Nacktkiemer aller Art, sowie zahllose Fischarten. Im tieferen Seegrund wachsen Algenwiesen der Sorte Posidonia und beherbergen riesige Exemplare der Steck- oder Zebramuschel, der größten Muschelart des Mittelmeeres.

Strände in der Umgebung:
  • Terrauzza kleiner Strand aus Sand und Kies
  • Arenella goldgelber Sand, im Sommer sehr besucht, teils frei zugänglich, teils mit mehreren Lidos
  • Fontane Bianche Strand mit weiß-gelbem Sand, im Sommer sehr besucht, teils frei zugänglich, teils als Lido eingerichtet

Häuser in der Nähe von Das Meeresschutzgebiet Plemmirio, Capo Murro di Porco und Umgebung