Mondello und das Capogallo Reservat

Mondello, im Schatten des „schönsten Vorgebirges der Welt“ (laut J.W. Goethe)

Mondello ist für die Palermitaner der Badeort schlechthin, liegt es doch nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Bis Ende des 19. Jh. war das gesamte Gebiet ein ungesunder und schlecht riechender Sumpf, bis der Fürst Francesco Lanza di Scalea ihn im Jahr 1898 trockenlegen ließ und das Gebiet samt Konzession einer italienisch-belgischen Gesellschaft an die Hand gegeben wurde, die sich im Gegenzug verpflichtete, ein Strandbad sowie ein Hotel und 300 Villen zu bauen. So entstanden die Villen der Belle Epoque, Meisterwerke des Jugendstils von der Hand bekannter Architekten, darunter auch der Sizilianer Ernesto Basile, und der kleine Fischerort verwandelte sich in ein elegantes, reiches Strandbad, dessen Aufschwung bis in die 1990er Jahre andauerte. Die historischen Villen sind heute alle noch da, einige zwar halb verfallen, andere jedoch sorgfältig restauriert. Das vor einigen Jahren komplett renovierte Strandbad ist heute Sitz eines namhaften Sportclubs und des Luxusrestaurants „Charleston“. An dem langen Strand waren viele Jahre lang Holzkabinen aufgestellt, die im Sommer an Familien vermietet wurden und den gesamten Sandstreifen vereinnahmten, der in der Zwischenzeit auch noch der Erosion durch das Meer unterlag. Seit 2008 eliminiert nun der Konzessionsinhaber nach und nach diese Kabinen; an ihrer Stelle entstehen am Strand begrenzte Zonen mit Liegestühlen, Sonnenschirmen und kleinen Bars, die diesen großartigen Strand sicherlich sehr viel angenehmer machen. Mondello ist von außergewöhnlichem Reiz, besonders in der Nebensaison, wenn der Strand nur wenig besucht ist und das Meer die Farben der Karibik annimmt. In der Ortschaft Mondello, die zum Teil auch noch von den hiesigen Fischern genutzt wird, gibt es zahlreiche Restaurants, wo man hervorragenden Fisch und Meeresfrüchte essen kann. Gleich hinter dem Dorf beginnt das 2001 eingerichtete Naturreservat Capo Gallo, wo man gegen Bezahlung einer kleinen Gebühr in den kleinen Sandbuchten oder an den Klippen baden kann. Capo Gallo ist auch ein idealer Ort zum Wandern; ein ungepflasterter Weg führt direkt an der Küste entlang bis zum anderen Ende des Reservats, wo ein alter, verfallener Leuchtturm steht. Mondello organisiert durch seine Sportclubs Circolo della Vela und Circolo Canottieri Ruggero di Lauria regelmäßig große Segelregatten, und jedes Jahr findet hier das vom Circolo dell'Albaria organisierte Windsurf World Festival statt, an dem die besten Windsurfer der Welt teilnehmen. In Mondello kann man Boote, Schlauchboote und Surfbretter mieten und an Tauch- oder Kitesurf-Kursen teilnehmen; außerdem bietet der Ort alle wichtigen Dienstleistungen (öffentliche Verkehrsmittel, Apotheken, Supermärkte, Restaurants, Fast Food, Pizzerien, Sandwich-Bars, Minigolfanlage, Tennisplätze und (im Sommer) Diskotheken).

Mondello liegt 5 Autominuten von Palermo und 15 Minuten vom Flughafen Punta Raisi entfernt.


Häuser in der Nähe von Mondello und das Capogallo Reservat