Naturreservat Vendicari

Die natürliche Oase Vendicari: Meer, Strände, Archäologie und Natur

Das Naturreservat Vendicari umfasst 1.500 Ha Land und liegt in der Provinz Syrakus, genauer gesagt zwischen Noto und Marzamemi; die ausgedehnten Sumpfgebiete hier dienen den Zugvögeln als Zwischenstation auf ihrer Wanderung nach Afrika. Das dem Reservat vorbehaltene Gebiet enthält auch diverse archäologische Grabungsgebiete und die eine oder andere architektonische Besonderheit. So findet man hier die Spuren von Depotbecken einer antiken Anlage für die Fischverarbeitung, gleich daneben liegt eine kleine Nekropole. Das Reservat, ein küstennahes Feuchtgebiet, ist umso wertvoller, als es eine ganze Reihe biologisch unterschiedlicher Biotope umfasst: Fels- und Sandküste, Mittelmeer-Macchia, Moorgebiete (sowohl Salz- als auch Süßwassersümpfe), Salinen, Heidelandschaften und bebaute Felder. Insbesondere die Salinen waren lange Zeit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, ebenso wie die Tonnara, die sie bedienten und deren (heute noch sichtbare) Überreste auf das 15. Jh. zurückgehen. Es gibt vier Eingänge zum Reservat, jeweils einen bei Eloro, bei dem Steinbruch Cava delle Mosche (hier liegt auch der berühmte Strand Cala Mosche), beim Turm Torre Sveva (Haupteingang; hier befindet sich auch der hauptsächliche Strand des Reservats) und bei Cittadella dei Maccari (einst eine byzantinische Siedlung, von der noch ein kleiner Tempel und eine Nekropole sichtbar sind). Zahlreiche Vogelarten machen in Vendicari Station: Stelzvögel, Graureiher, Störche, Flamingos, sowie die Stockente, Möwen, Kormorane und der Stelzenläufer, der hier auf seinem Weg von der Sahara bis zu seinen Nistplätzen in Nordeuropa Rast macht. Der ideale Monat für die Vogelbeobachtung ist der Dezember.
Es gibt 5 Strände innerhalb des Reservats, für einen genaueren Blick lesen Sie HIER.

Häuser in der Nähe von Naturreservat Vendicari