Novara di Sicilia

Novara di Sicilia, ein altes Dorf zwischen den Bergen des Nebrodi und der Peloritani

Novara di Sicilia ist eine entzückende kleine Ortschaft im Grenzgebiet zu den Nebrodi- und den Peloritaner Bergen in Sichtweite zum antiken Tindari; sie liegt in einer zauberhaften Naturkulisse unterhalb eines mächtigen Felssporns, der 1340 m hohen Rocca Salvatesta. Die eng gedrängt stehenden Häuschen, die mit Steinbögen überwölbten Gassen und Gässchen, die schön verzierten Fassaden, die eleganten Palazzi und die prachtvollen Kirchen verleihen diesem mittelalterlichen Städtchen seinen ganz eigenen Reiz. Die alte Sarazenenburg, von der heute nur noch Ruinen stehen, erhob sich über einer steilen Felsschlucht, die immer noch sehr malerisch ist, auch wenn der Gipfel des Burghügels heute leider von Bausünden verunstaltet ist. Von hier aus hat man einen weiten Blick über das gesamte Tal, das sanft zum Meer hin abfällt, und fern am Horizont lassen sich die Äolischen Inseln erkennen.