Palermo

Palermo, die arabischste Stadt Europas

Palermo – die Quintessenz Siziliens, zugleich laut, elegant, faszinierend, geheimnisvoll und ein wenig dekadent. Dreh- und Angelpunkt der Insel seit dem 9. vorchristlichen Jahrhundert, verdankt die Stadt ihr Aussehen großenteils den fremdartigen Einflüssen der diversen Herrschaftsperioden, wobei sie in typisch sizilianischer Manier Kunst, Architektur und Lebensweisen zu verschmelzen wusste, das Erbteil der verschiedenen Kulturen, die hier im Laufe der Jahrhunderte ihre Spuren hinterlassen haben. In den Gassen ihrer weitläufigen Altstadt existieren elegante Normannen- und Barockbauten gleich neben arabischen Kuppeln und den byzantinischen Straßenmärkten Ballarò, Vuccirìa und Capo in den volkstümlichen Vierteln, während in der eleganten Via della Libertà luxuriöse Geschäfte die bekanntesten Namen der italienischen Mode ausstellen. Im Lauf der letzten dreißig Jahre erfuhr Palermo zahlreiche Veränderungen: Erst durch die alles verschlingende Zubetonierung der unmittelbaren Umgebung, und dann durch die schrittweise Sanierung des schändlichen Verfalls, dem die Innenstadt seit der Nachkriegszeit anheimgefallen war. Dieser langwierige, mühsame Wiederaufbau wurde immer wieder behindert durch die Bürokratie der diversen Stadtverwaltungen, durch Spekulation und Vernachlässigung, mit dem Ergebnis, dass die Stadt heute zwei Gesichter hat: der unbestrittenen, faszinierenden Schönheit ihrer Kunstwerke und Baudenkmäler stehen ein oft sehr schlechter Erhaltungszustand und mangelhafte Dienstleistungen gegenüber. Trotzdem ist Palermo eine außergewöhnlich reizvolle Stadt; es gibt keinen Winkel, der nicht eine angenehme Überraschung bereit hielte; Gassen, Straßenmärkte und Plätze bieten unendliche Gelegenheiten, die (noch teils in argem Verfall befindlichen) architektonischen Schönheiten zu bewundern, sodass Sie in vielen Teilen der Altstadt das wahre Wesen der Stadt und ihrer Bevölkerung aufnehmen können, deren byzantinische und arabische Ursprünge in den Gesten und Stimmen der Straßenverkäufer auf den pittoresken Märkten wieder aufleben. Hier wird alles Erdenkliche verkauft: Fisch, Fleisch und Obst ebenso wie Kleider, exotische Gewürze und die Spezialitäten der Palermitaner Küche, die auf der Straße zubereitet und gegessen werden – all das ist eine unvergessliche sinnliche Erfahrung. Ein obligatorischer Anlaufpunkt sind die vielen berühmten Baudenkmäler: Kirchen, Palazzi, herrschaftliche Villen und Adelsresidenzen: Die Kathedrale, der Normannenpalast (heute Sitz des Regionalparlaments) mit der Hofkapelle (einzigartig wegen ihrer arabisch-normannischen Mosaiken), die Kirchen Martorana, San Giovanni degli Eremiti, Lo Spasimo alla Kalsa (die „Kalsa“ ist der älteste Stadtteil Palermos), Santa Maria della Catena, Casa Professa, La Magione, La Gancia, die Palazzi Aiutamicristo, Steri, Abatellis, Chiaramonte, die Palazzina Cinese, die Stadtparks Villa Giulia und Villa d‘Orléans, den Botanischen Garten (19. Jh.), die Villa Malfitano Whitaker mit ihrem einzigartigen Park, und natürlich die Plätze Piazza Marina, Quattro Canti, Piazza Magione, Indipendenza und Politeama. Sie alle lohnen einen Besuch, auch wenn wir einen Spaziergang durch die weniger besuchten Viertel zu den etwas abseits gelegenen Sehenswürdigkeiten empfehlen, vielleicht zusammen mit einem alternativen Führer, der sich auch mit dem gastronomischen Angebot der Stadt auskennt, das Sie sicherlich überraschen wird. Die verstecktesten Winkel und Gässchen entdecken Sie am besten zu Fuß; Sie können auch einen der vielen Kutscher bitten, Sie mit der Pferdekutsche auf den Wegen zu begleiten, die abseits des klassischen Touristenrouten liegen. Wenn Sie noch Zeit haben, sollten Sie auf jeden Fall die unmittelbare Umgebung der Stadt erforschen, insbesondere Monreale, das mit seinem Dom und dem einzigartigen Kreuzgang des ehemaligen Benediktiner- Klosters zwei der bedeutendsten Beispiele arabisch-normannischer Baukunst auf Sizilien beherbergt, oder Mondello, an dessen weit geschwungener Bucht einige historische Villen liegen, die zu den schönsten Bauten des sizilianischen Jugendstils gehören.



Häuser in der Nähe von Palermo