Scopello und das Zingaro-Reservat

Scopello das faszinierende Baglio, das antike Tonnara, die berühmten Strände und die verborgensten

Scopello ist ein kleiner und äußerst malerischer Ort, der sich gegen Ende des 18. Jh. um einen baglio, einen der großen sizilianischen Gutshöfe, herum entwickelte; vorher befand sich hier eine arabische Siedlung. Der Ort hat in den letzten Jahren einen erheblichen Aufschwung erfahren, da der Tourismus die Schönheit der hiesigen Naturlandschaft und der herrlichen Strände entdeckt hat. Der alte Brunnen auf der kleinen Piazza war einst die Viehtränke, der majestätische Steinbogen gleich gegenüber bildet den Eingang zum eigentlichen Baglio, dessen ursprünglicher Innenhof heute eine Reihe von Cafés, Restaurants und kleinen Läden beherbergt. Um den Baglio herum befinden sich weitere Geschäfte und Cafés, vor allem aber die berühmte Bäckerei „Di Stabile e Anselmo“, wo Sie die typischen Brotfladen, genannt pani cunzatu probieren können, ein fantastisches, mit Olivenöl, Tiamten und Sardellen gewürztes Brot direkt aus dem Holzofen. Unterhalb der Ortschaft liegt nur wenige hundert Meter entfernt eine zauberhafte Bucht, die von den berühmten Faraglioni von Scopello begrenzt wird und die uralte, mit altertümlichen Wachtürmen versehene Tonnara di Scopello beherbergt, die im 13. Jh. erstmals dokumentarisch erwähnt wird und bis vor wenigen Jahren noch in Betrieb war. Heute ist die Anlage ein beliebtes Touristenziel, vorzugsweise für ein Sonnenbad oder einen Sprung ins Meer. Die Tonnara ist nur zu Fuß zu erreichen (mit Tagesticket); auf dem Weg hinunter kann man auf einer mit Bäumen bestandenen Wiese mit Blick auf die Anlage halt machen oder bis zu den Gebäuden selbst hinabgehen, wo es einen Kiosk gibt und man eine der im Sonnenliegen mieten kann, die im Schatten eines geräumigen Patio mit Blick aufs Meer aufgestellt sind. Von der Mole aus bietet sich ein Sprung ins kristallklare Meer vor den Faraglioni an. Ein paar Kilometer weiter westwärts, zwischen Scopello und San Vito lo Capo, erstreckt sich das Naturschutzgebiet Lo Zingaro, ein seit langem geschützter und ganz unberührter Küstenstreifen mit zahlreichen kleinen Buchten, sicherlich die schönste Naturoase im westlichen Sizilien; der Zugang ist nur zu Fuß möglich. Scopello bietet außerdem mehrere Sand- oder Kieselstrände, darunter Guidaloca (gleich am Ortseingang an der Straße gelegen), Cala Bianca, Cala Rossa und Cala dello Stinco.

Häuser in der Nähe von Scopello und das Zingaro-Reservat